Finland   Norway   Nordlandtour 1977 Sweden   Denmark  
Im Juni 1977 sind unsere Eltern mit uns, d.h. mit mir und meinem Bruder Markus, zu einer mehr als 6000km langen Tour durch Finnland, Norwegen, Schweden und Dänemark aufgebrochen, die ganze Reise dauerte (einschließlich eines gut einwöchigen Aufenthalts an der Nordspitze Dänemarks) 44 Tage. Unterwegs gewesen sind wir mit einem VW - Bus in lofoten - grün (wie passend) und einem Wohnwagen von 3,80m Länge.
Diese Seite ist die genaue Abschrift meines Tagebuchs von damals. Für diejenigen die zu faul zum Rechnen sind, oder meine Biographie noch nicht gelesen haben beziehungsweise noch nicht lesen konnten, seinerzeit war ich gerade zehn Jahre jung. Wie gesagt alles original, einschließlich etwaiger Rechtschreibfehler, Kommentare und Bemerkungen aus heutiger oder zumindest späterer Sicht, die ich mir nicht werde verkneifen können, stelle ich kursiv und in Klammern (also so) dar.

Übersicht

18.06.1977 - Helsinki 19.06.1977 - Hamina 20.06.1977 - Vaalimaa 20.06.1977 - Vaalimaa 20.06.1977 - Mäntyharju 21.06.1977 - Jyväskylä 22.06.1977 - Pyhäjärvi 23.06.1977 - Oulu 25.06.1977 - Kemi 25.06.1977 - Törmä 26.06.1977 - Rovaniemi (Ounaassvra) 27.06.1977 - Petkula 28.06.1977 - Ivalo 28.06.1977 - Karasjok

Bitte einen Ort anklicken

Übersichtskarte Finnland und nördliches Skandinavien


  • 16.06.77:
    1145 Abfahrt Celle, Tachostand 4452
    1315 - 1325 kurz vor Hamburg, Gewitter,
    Gegenverkehr Stop und Goh
    1445 Ankunft Skandinavienkai (Lübeck - Travemünde), Tachostand 4636
    Verladung verlief reibungslos, mir wurde schlecht an Bord (das bekomme ich heute noch mitunter vorgehalten, natürlich nur im Scherz, meine Mutter hat wegen meiner Übelkeit, war sicher die Aufregung, das Buffet verpasst)
    Seitenanfang

  • 17.06.77:eBay Partnerprogramm
    wir waren in der Sauna
    1715 Aika - Zeit (Aika ist das finnische Wort für Zeit, wie bin ich damals bloß darauf gekommen?) , Ausfahrt Finnjet
    1810 Campingplatz Rastila angekommen
    Seitenanfang
  • 18.06.77:
    Besuch bei Stockmann (ist ein Kaufhaus) und Stadtrundfahrt
    Geschichtliches: 1550 wurde Helsinki von einem schwedischen König gegründet; 1952 wurde das Olympiastadion rechtzeitig zur Sommerolympiade fertig.Seit 1917 wurde Finnland (Suomi) eine selbstständige Republik.
    Seitenanfang
  • 19.06.77:
    heute morgen schlechtes Wetter, sind auf dem Weg zur russischen Grenze, Tachostand 4690
    Seitenanfang
  • 20.06.77:
    1030 Ankunft russische Grenze bei Valema (es müsste Vaalimaa heissen, irgendwie stimmen meine Aufzeichnungen von damals wohl nicht so ganz)
    Tachostand 4929, Markus wurde von einem Russen umarmt,
    (eine hochinteressante Geschichte, wir rätseln heute noch was dieser ältere Herr, zumindest war er damals für mich alt, möglicherweise für Erinnerungen hatte, so dass er meinen Bruder so herzlich in den Arm nehmen musste, wir waren sicherlich als Deutsche zu erkennen, im übrigen ist mein Bruder vier Jahre jünger als ich, er war damals also gerade sechs Jahre alt)
    1430 Abfahrt Hamina, wir sind eine Straße zwischen Hamina und Kouvola gefahren, die nicht gut befahrbar war (Schlamm)
    Seitenanfang
  • 21.06.77:
    1435 Abfahrt Mäntyharju, Tachostand 5082
    1745 Ankunft Jüveskele (so steht es in meinem Tagebuch, meine Recherchen haben aber ergeben das Jyväskylä wohl richtig ist)
    Seitenanfang
  • 22.06.77:
    haben Minnigolf gespielt, toller Abenteuerspielplatz (ich denke es war ein Piratenschiff, aber das kann durchaus auch woanders gewesen sein)
    Tachostand 5248,
    1347 (war es nicht doch vielleicht 1348? ) Ankunft Pykajärvii (richtig ist Pyhäjärvi, was sicher daran liegt das man auch heute mein handschrifltiches h nicht von einem k unterscheiden kann, genausowenig wie ein r von einem v, meine Cousine Renate Beuder hatte damals mein Schülergekritzel in eine lesbare Form gebracht, aber sie scheint dabei auch so ihre Schwierigkeiten gehabt zu haben, diese Abschrift nutze ich zur Zeit hauptsächlich, nur in Zweifelsfällen greife ich auf mein Originalgeschreibsel zurück, was mich aber meist auch nicht wirklich weiterbringt)
    1700 sehr einsamer Campingplatz 5km von der Hauptstraße entfernt.
    Seitenanfang
  • 23.06.77:
    1030 Abfahrt Pykajärvii (Pyhäjärvi), Tachostand 5405, (das macht von Celle aus bis dahin 953km, natürlich ohne die Strecke mit der Finnjet)
    1400 Mittagessen
    1430 Ankunft Campingplatz Nallikari Oulu, Tachostand 5594, wir waren baden und saunieren in einem sehr schönen Bad.
    Seitenanfang
  • 24.06.77:
    Ich habe mir in Oulu ein Messer gekauft. Heute ist Sonnenwendfeier.
    (zum Messer: das war ein sogenanntes Puukko [Finnenmesser], ist mir dann viele Jahre später leider im Vereinshaus in Celle abhanden gekommen oder auch geklaut worden , heute habe ich natürlich ein neues, leider nicht in Finnland gekauft, weil ich war seit damals auch noch nicht wieder dort)
    Seitenanfang
  • 25.06.77:
    1050 Abfahrt Oulu, Tachstand 5651
    Wir haben zwei Finnen bis nach Oulu mitgenommen. Ankunft Törria (korrekt istTörmä).
    Ich bin in den Kemijoki gefallen.
    Wir waren im Hafen von Kemi und haben auch den Flugplatz in Kemi gesehen.
    Seitenanfang
23.06.1977 - Oulu 25.06.1977 - Kemi 25.06.1977 - Törmä 26.06.1977 - Rovaniemi (Ounaassvra) 27.06.1977 - Petkula 28.06.1977 - Ivalo 29.06.1977 - Karasjok 30.06.1977 - Skaidi, auf dem Wegzum Nordkap 30.06.1977 - Russenes, auf dem Weg zum Nordkap 30.06.1977 - Nordkap 01.07.1977 - nach Hammerfest North Scandinavia map

Übersichtskarte von Nordskandinavien


  • 26.06.77:
    Heute ist mein Bruder in den Kemijoki gefallen
    (der Kemijoki ist sicher kein kleiner Bach, sondern der wasserreichste Fluss Finnlands, teilweise bis zu 100m breit, am Ufer waren Baumstämme an Ketten und Stahltrossen befestigt, um auf dem Fluss treibenende Baumstämme, für die Papierindustrie, vom Ufer fernzuhalten, auf diesen Baumstämmen mussten wir balanzieren, na'ja ist ja noch 'mal gutgegangen)
    1330 Abfahrt Törria, Tachostand 5858
    1530 Ankunft Ounaassvra, Tachostand 5858
    Wir haben einen deutschen Soldatenfriedhof in Rovanjemi gesehen, einen alten, wahrscheinlich deutschen Panzer u. eine doppelstöckige Brücke (oben Eisenbahn unten Straße).
    Seitenanfang
  • 27.06.77:
    1055 Abfahrt Ounaassvra, Tachstand 6004
    1145 Ankunft Polarkreis
    1230 Abfahrt Polarkreis
    1445 Mittagessen
    1720 Ankunft Petkula, Tachostand 6165
    Seitenanfang
Der Baedeker Allianz - Reiseführer Skandinavien bei Amazon.de

  • 28.06.77:
    1115 Abfahrt Petkula, der erste Campingplatz mit Plumsklosett, kurz vorm Inariesee haben wir kurz halt gemacht und einem Lappen beim Felle schaben zugeschaut
    (kürzlich habe ich gelesen, dass die Bezeichnung Lappen für die Ureinwohner Lapplands politisch nicht mehr korrekt ist, man sagt heutzutage Sami oder - in der Mehrzahl - Samen) .
    1630 Ankunft Ivola (Ivalo), wir sind 40km durch eine öde Gegend gefahren.
    Seitenanfang
  • 29.06.77:
    1145 Abfahrt Ivola (Ivalo), Tachostand 6388, etwas freundlicheres Wetter, aber keinen Sonnenschein. Wir waren in Inari im Museum.
    Abfahrt, Mittagessen
    1500 Finnisch - Norwegische Grenze passiert
    1600 Ankunft Aigi Tim
    1630 Ankunft Kangasjok (Karasjok)
    Seitenanfang
  • 30.06.77:
    1025 MEZ Abfahrt Karasjok, Tachostand 6540. Seit 4 Tagen sehen wir Schneefelder.
    1400 Ankunft Russenes (Indre Billefjord), Tachostand 6692, Ankunft Rebvag, 1630 Abfahrt Rebvag,
    zwischen Russenes und Rebvag ist es stockdunkel (3km langer Tunnel), 1830 Fähre nach Honnigsvag (damals gab es noch keinen Tunnel).
    Weiterfahrt mit Linienbus zum Nordkap 34km, oben haben wir das Norcapdiplom gekauft und fotografiert.
    Seitenanfang
  • 01.07.77:
    1410 Abfahrt Russenes, Tachostand 6767 Skaidi, Weiterfahrt ohne Anhänger (Wohnwagen) nach Hammerfest.
    1505 : auf der Rückfahrt von Hammerfest nach Skaidi hätten wir beinahe einen Unfall gebaut.
    Seitenanfang
  • 02.07.77:
    925 Abfahrt Skaidi, Tachostand 6941, in Alta haben wir Proviant aufgenommen und sind um 1145 weitergefahren.
    1400 Ankunft Altafjord und Campingplatz, Tachostand 7106.
    Seitenanfang
Nordland-Shop: Alles zum Thema Skandinavien, Dänemark, Norwegen, Schweden, Finnland
  • 03.07.77:
    Heute ist mein Vater 35 Jahre alt geworden. Wir waren im Watt des Altafjords. Auf einem scheebedeckten Berg ist mein Vater im Schnee eingesackt und meine Mutter hat einen nasse Po bekommen.
    Seitenanfang
  • 04.07.77:
    Bevor wir abfahren konnten, mussten wir noch einen Stütze reparieren.
    1035 Abfahrt Altafjord, Camping, Tachostand 7107.
    1700 Ankunft Camping Björnela Nordkappoten (Nordkjosbotn), Tachostand 7289.
    Seitenanfang
  • 05.07.77:
    1000 Abfahrt Camping Björnela.
    1400 Ankunft Narvik. Wir waren im Kriegsmuseum und ich habe Ton gefunden. (Das müsste das "Nordland Røde Kors Krigsminnemuseum" gewesen sein, welches sich der Invasion Norwegens durch deutsche Truppen, den Kämpfen um Narvik 1940 und der darauffolgenden fünfjährigen deutschen Besetzung Norwegens widmet.)
    Seitenanfang
  • 06.07.77:
    Abfahrt Narvik, Tachostand 7600, Weiterfahrt in Richtung Fauske,
    1530 wir war am Erzkai,
    1700 Ankunft Camping Utsalk, Tachotand 7718.
    (Ich wundere mich etwas, dass ich damals über die Erzkais nicht mehr geschrieben haben, eigentlich habe ich das alles noch als recht interessant in Erinnerung. Auf jeden Fall hatte ich zwei etwa faustgroße Erzstücke mit gebracht, das eine liegt heute noch auf meinem Schreibtisch, das andere habe ich damals der Schule vermacht.)
    Seitenanfang
  • 07.07.77:
    1000 Abfahrt Camping Utsalk,
    1715 Ankunft Camping Kokstrand (sicher Krokstrand, am Fluß Ranelva), Tachostand 7962 (7982?) Die Strecke zwischen Utsalk und und hier war sehr tunnelreich, heute um 1110 haten wir km-Stand 7777 und das am 7.7.77.
    Seitenanfang
  • 08.07.77:
    1000 Abfahrt Camping Kokstrand, Mo i Rana, die Grotte die wir besichtigen wollen, liegt 22km vor der Stadt. Zum Eingang muß man einen 20 Minuten Aufstieg machen. Vor dem Grotteneingang war die Stechfliegenplage sehr groß. In der Grotte ist ein unterirdischer Wasserlauf mit mehreren Wasserfällen. Tonnengroße Löcher hat der Wasserlauf gekegelt. Für mich war die Grotte sehr interessant, für meinen Bruder beschwerlich. Die Höhle ist 1,2km lang. Im Anschluß waren wir in Mo i Rana baden und saunieren. Dann haben wir unseren Wohnwagen von einem Parkplatz abgeholt und sind dann auf den Campingplatz Korgen gefahren.
    Seitenanfang
  • 09.07.77:
    Wir wollten einen Tag Pause machen, doch heute war wieder schlechtes Wetter. Auf Rossa (muss irgendein kleines Inselchen im Fluss Røssaga gewesen sein) habe ich wieder Ton gefunden und eine Insel entdeckt, auf der Möwen und Austernfischer rumspazieren. An einer rustikalen Hütte haben wir ein Feuer gemacht.
    (offensichtlich haben wir doch einen Tag Pause gemacht und wollten nicht nur)
    Seitenanfang

Middle and south Norway Map

Übersichtskarte Mittel- und Südnorwegen


  • 10.07.77:
    1000 Abfahrt Camping Korgen, Tachostand 8117,
    1730 (das kann nicht stimmen) Ankunft Steinkjer, Tachostand 8440,
    1015 Abfahrt Steinkjer,
    1500 Abfahrt Trondheim,
    1730 Ankunft Camping Oppdal.
    Seitenanfang
Der Baedeker Allianz - Reiseführer Finnland bei Amazon.de

  • 11.07.77:
    1000 Abfahrt Camping Oppdal, Tachostand 8677. Wir mußten erst einen Niederländer, der einen Chevrolet fährt über ein Fremdstartkabel das Auto in Gang bringen lassen. Unterwegs sind wir ein Stück abseits von der E6 gefahren, haben an einer Hängebrücke Mittag gegessen und uns eine halbe Stunde gesonnt.
    1730 Ankunft Lillehammer.
    Seitenanfang
  • 12.07.77:
    Wir waren baden.
    1600 Abfahrt Lillehammer, Tachstand 8932.
    2000 Ankunft Oslo, Camping Erzberg, ein riesiger Campingplatz hoch über Oslo.
    Seitenanfang
Der Nordland-Shop: Alles zum Thema Skandinavien, Dänemark, Norwegen, Schweden, Finnland
  • 13.07.77:
    wir waren im Kontiki- und Fram - Museum, im Schloß Akerhus und im Hoyenbad.
    (Kon-Tiki war der Name des Floßes aus Balsaholz mit dem der Norweger Thor Heyerdahl 1947 von Südamerika nach Polynesien segelte, er wollte damit beweisen, dass die Besiedlung der Südsee von Peru aus erfolgte. www.museumsnett.no/kon-tiki
    Mit dem Schiff Fram ließ sich der Polarforscher Fridtjof Nansen 1893 vom Eis der Arktis einschließen und gelangte so bis zum 86. Breitengrad . Beide Museen liegen auf Bygdøy, einer kleinen Insel im Oslofjord.)
    Seitenanfang
  • 14.07.77:
    wir haben eine Stadtrundfahrt gemacht. Auf der Hollenkollenschanze (Holmenkollen) hat 1977 ein DDR - Sportler den Schanzenrekord von 185m erreicht.
    (in meinem original Gekritzel steht eigentlich 98,5 irgendwie ist daraus dann 185m geworden, 98,5m ist aber richtig, wie ich dank Internet heute weiß und zwar war das ein gewisser Thomas Meisinger, der aktuelle Schanzenrekord dürfte bei 132,5m liegen, aufgestellt von Sven Hannawald im Jahr 2000.
    www.skispringen-norwegen.info/ossch.html)
    Seitenanfang
  • 15.07.77:
    1000 Abfahrt Oslo, Tachostand 9240
    Alle Campinplätze an der Svenska waren voll besetz. And der Fähre nach Hamburgo haben wir eine Beule gefahren.
    An dem Platz, an dem wir eine Chance hatten heraufzukommen, hatten wir eine "Prügelei".
    1930 Ankunft Tröllhattan (Trollhättan)
    Seitenanfang
  • 16.07.77:
    930 Abfahrt Tröllhattan (Trollhättan), Tachostand 9598
    Es war wieder alles besetzt, da sind wir nach Göteborg gefahren, um die Fähre umzubuchen. Es hat geklappt, wir sind mitgekommen.
    2200 Ankunft Skagen (das ist da wo Dänemark zu Ende ist).
    Es ist alles besetzt, wir fahren auf ein Grundstück von Brunsen (ich glaube das ist der Chef vom Campingplatz gewesen, im Sommer 1974 waren wir zum ersten mal dort).
    Seitenanfang
  • 17.07.77:
    Um 1230 haben wir die Platznummer 163 bekommen.
    Seitenanfang
Der Baedeker Allianz - Reiseführer Norwegen bei Amazon.de
  • 18.- 28. 07.77:
    (in den zehn Tagen scheint nichts aufregendes passiert zu sein)
    Seitenanfang

  • 29.07.77:
    Wir sind in Skagen abgefahren 1130, Tachostand 9989.
    Ankunft Celle (wann steht hier leider nicht),
    Tachostand 10630 (das macht dann insgesamt 6178km)
    Seitenanfang

Impressum Sitemap webmaster@beuder.de zurück | vor